• 140320 0010
  • 140320 0043
  • 100117 0057
  • 140320 0035
  • 140320 0032
  • 140320 0029
  • 140320 0019
  • 140320 0016
  • 081018 0062
  • 081018 0076
  • 140320 0033
  • 101009 0086 7 8p
  • 140320 0031
  • 140320 0047
  • 140320 0030
  • 140320 0008
  • 140320 0020
  • 081018 0090
  • 140320 0015
  • 081018 0103 4p
  • 140320 0002
  • 110116 0058 59 60p
  • 140320 0025
  • 140320 0012
  • 140320 0009
  • 140320 0042
  • 101009 0095 HDR
  • 140320 0039
  • 081018 0021
  • 140320 0004
  • 100117 0065 6 7p
  • 100117 0038 39 40p
  • 140320 0036

Leider zu kurz gedacht...

Ziemlich einsam und scheinbar sinnfrei in die Landschaft gestampft, überspannt in Canitz eine interessante Brücke die Mulde. Erst bei genauerem Hinschauen wird klar, dass die Brücke Teil des Muldentalradwegs ist. Allerdings frage ich mich allen Ernstes, wie es zu diesen abenteuerlichen Zugangskontruktionen zu dieser Brücke kam.

Wer die Mulde hier mit dem Rad überqueren möchte, hat die Wahl, sein Fahrrad die steilen Treppen hinauf-/hinabzuwuchten oder sich an der "interessant" montierten Schiene zum Schieben zu versuchen...

Wenn ich mich recht erinnere, Schilda(u) ist nicht weit und offensichtlich waren auch hier Schildbürger am Werk. Doch lassen wir den Spott beiseite, für ältere Leute mit dem Fahrrad ist diese Brücke wirklich eine Zumutung. Vielleicht ändert sich ja mal irgendwas daran.


Die umgebende Muldenaue ist jedoch sehr schön anzuschauen, meist ist man allein und kann die Natur in aller Ruhe genießen. Das ist auch sicherlich einer der Gründe, warum ich häufig an diesem schönen Stück Muldental am Rande der Leipziger Region verweile. Durchatmen, Seele baumeln lassen, herrlich.

Die Bilder in der kleinen Galerie oben sind 2008, 2010 und 2014 zu verschiedenen Jahreszeiten entstanden. Viel hat sich nicht verändert an diesem schönen Stück Natur. Wer genau hinschaut, findet auch mal eins der seltenen Bildnisse die den Verfasser dieser Zeilen auf einem der Fotos zeigen - ich dachte mir, ein Kontrastprogramm zu den hübschen jungen Damen in manch anderer Galerie hier, kann nicht schaden... :D


Links im Internet zum Beitrag

Park Canitz - Natur und Geschichte erleben

Am 31.Mai 2000 begann der Nachbau eines slawischen Wohnhauses in Canitz. Damals konnte sich kaum jemand vorstellen, dass dieses Fleckchen Erde einmal so schön und interessant werden könnte.

Der Muldentalradweg

Es ist nicht immer einfach ihm zu folgen, aber schafft man es, wird man mit einem herrlichen Naturerlebnis belohnt.

Wegweiser

Auf der Karte ist die Brücke mit ihren Koordinaten markiert. Sie finden Canitz, wenn Sie auf der rechten Seite der Mulde von Wurzen nach Eilenburg fahren (umgekehrt natürlich auch... :)

Das Dorf liegt zwischen Nischwitz und Thallwitz.

Annäherungsadresse: Canitz, Thallwitz

Ihre Fotos bei Region Leipzig? Sehr gern, bitte hier klicken!


Über den Autor
Thomas Braun
Autor: Thomas BraunWebsite: www.braun-immowert.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sachverständiger für Immobilien-Wertermittlung
Profession
Der gebürtiger Essener lebt seit vielen Jahren in der Region Leipzig und hat dieses Projekt ins Leben gerufen. Der gelernte Industriekaufman hat zudem Betriebswirtschaft studiert und ist heute als Sachverständiger für Immobilienbewertung bundesweit tätig. Der passionierte Fotograf liebt die Natur und ist dementsprechend in der Region unterwegs.