• 141003 0105
  • 141003 0971p
  • 141003 0844
  • 141003 1363p
  • 140824 0165
  • 141003 0930 HDRp
  • 140824 0183
  • 141003 1299p
  • 141003 0123
  • 141003 0135
  • 141003 0138
  • 090610 0069
  • 141003 1096p
  • 141003 0021
  • 141003 0919
  • 141003 1055p
  • 141003 0923
  • 141003 0884
  • 140824 0162
  • 141003 0895 HDRp
  • 141003 0961p
  • 141003 1225p
  • 141003 0160 HDRp
  • 141003 1266p
  • 141003 0008
  • 141003 0915
  • 141003 0918
  • 141003 0141
  • 141003 1318p
  • 141003 0107
  • 141003 0147
  • 141003 0006
  • 140824 0174
  • 141003 0111
  • 090610 0074

Ein sehr geschichtsträchtiger Ort in Leipzig

Einst standen am Leipziger Augustusplatz mit dem Neuem Theater, dem Bildermuseum, dem Altem Augusteum und der Hauptpost markante Bauten, die ihn zusammen mit Paulinerkirche zu einem der schönsten deutschen Plätze machten. Bis zur Zerstörung der Bauwerke durch die Luftangriffe auf Leipzig im Zweiten Weltkrieg. Die durchgreifenden städtebaulichen Maßnahmen am damaligen Karl-Marx-Platz (von 1953 bis 1990 hieß er so) während der DDR-Zeit haben dieses historische Bild restlos zunichte gemacht.

Das einzige was aus der damligen Zeit noch steht, ist der Mendebrunnen, der zuletzt aufwendig restauriert wurde und nun wieder in alter Pracht erstrahlt. In unmittelbarer Nähe des historischen Brunnens befindet sich das Anfang der 1980er Jahre erbaute Gewandhaus, das unter Kunstkennern internationalen Ruhm erlangt hat. Direkt daneben das City-Hochhaus, erbaut in der Form eines aufgeschlagenen Buches und zu DDR-Zeiten von der Universität genutzt. Ich persönlich habe es mit der Bezeichnung "Uni-Riese" kennengelernt, jedoch wird es von so manchem Leipziger auch "Weisheitszahn" oder "Steiler Zahn" genannt. Mit gefällt "Uni-Riese".

Weiter im Uhrzeigersinn treffen wir auf den Neubau der Universität Leipzig mit integrierter Paulinerkirche. Gleich daneben das östliche Tor zur Innenstadt (hier stand einst das Grimmaische Tor), die Grimmaische Straße. Es folgt das Kroch-Hochhaus, das 1928 fertiggestellte wurde und mit 43 Metern Höhe das erste Hochhaus in Leipzig ist. Auf der anderen Seite, vis-a-vis dem Gewandhaus steht die Oper, in den 1950er Jahren erbaut wurde.

Im Jahre 2009 wurde auf dem Augustusplatz ein Denkmal des Künstlers Via Lewandowsky enthüllt, die Demokratieglocke. Sie erinnert an die Montagsdemonstrationen im Oktober 1989. Die Glocke läutet jeden Montag um 18:35 Uhr, dies war etwa der Zeitpunkt des Beginns der Demonstration, außerdem an jedem 9. Oktober um 10:30 Uhr und jeden Tag zwischen 8 Uhr und 20 Uhr innerhalb jeder vollen Stunde einmal nach dem Zufallsprinzip mit einem bis zu zwölf Schlägen. Die Glocke besteht aus Bronze und hat die Form eines etwa ein Meter hohen Eies.

Die Fotos in der Galerie zu diesem kleinen Artikel enstanden im Vorfeld des Pink Shoe Days 2014 der wieder auf dem Augustusplatz stattfand. Ich wollte mir einfach vor meinem dortigen fotografischen Einsatz noch einmal die Gegebenheit anschauen. Begleitet hat mich dabei das professionelle Fotomodel Malwina, mit der ich auch einige Aufnahmen auf dem Platz machen konnte.


Links im Internet zum Beitrag

Der Augustusplatz

Der Augustusplatz hat natürlich auch einen eigenen Bereich in der Wikipedia. Hier finden Sie viele weitere Informationen und auch weiterführende Links zu den Gebäude am Platz. Mir diente die Wikipedia als Quelle.

Wegweiser


Ihre Fotos bei Region Leipzig? Sehr gern, bitte hier klicken!


Über den Autor
Thomas Braun
Autor: Thomas BraunWebsite: www.braun-immowert.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sachverständiger für Immobilien-Wertermittlung
Profession
Der gebürtiger Essener lebt seit vielen Jahren in der Region Leipzig und hat dieses Projekt ins Leben gerufen. Der gelernte Industriekaufman hat zudem Betriebswirtschaft studiert und ist heute als Sachverständiger für Immobilienbewertung bundesweit tätig. Der passionierte Fotograf liebt die Natur und ist dementsprechend in der Region unterwegs.