IMG 4213
IMG 4131
IMG 0562
IMG 1772
loessniger 0002c
IMG 3460
IMG 3587
IMG 0863
IMG 8556
IMG 5717
IMG 1950
IMG 4685
IMG 3582
IMG 9884
IMG 0389
DSCN2885
IMG 0378
IMG 6181
IMG 0186
IMG 1942
IMG 1944
IMG 1581
IMG 6984
IMG 4218
IMG 6182
IMG 0018a
IMG 3576
IMG 0351

Fotos: Peter Beißert

Zur Bilder-Galerie des Atelier Beissert


Wenn ich als Leipziger mit der Kamera durch die Stadt/Umland gehe, fallen mir immer wieder die beeindruckenden Arbeiten der Bildhauer auf. Nicht immer in Sichthöhe, aber immer beachtenswert und viele haben ihre eigene Geschichte.

Die blaue Mütze bezeichnet ein Gebäude im Norden Leipzigs, das etwa 150 Jahre als Gaststätte genutzt wurde und ihren Namen (und das Gesicht am Portal) nach einem der vielen Wirte bekam, der angeblich immer eine blaue Mütze trug. Das Restaurant wurde auch von der Leipziger Communalgarde als Hauptquartier genutzt. Diese wurde übrigens wieder belebt und ist als Verein aus vielen Leipziger Festlichkeiten nicht mehr wegzudenken.

Unser Kaiser Maximilian blickt das Treiben in Leipzig von einer Fassadenniesche in der Universiätsstraße aus. Das Denkmal zeigt den deutschen König und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Maximilian I. (1459-1519). Er hat 1497 Leipzig mit den Messeprivilegien bedacht.

Die Fassade des Märchenhauses in der Philipp-Rosenthal-Str. ist von dem Architekturbildhauer Josef Mágr. Hexen, Zwerge und Katzen aus der Märchenwelt schauen auf den Betrachter des Hauses herab, dass heute u.a. die KosmetikARTgalerie beherbergt. Neben einer fachgerechten Kosmetikbehandlung werden Kunstwerke unterschiedlichster Richtungen gezeigt.

Vom gleichen Bildhauer ist auch die trauernde Figur auf dem Grabmal von Wilmar Schwabe auf dem Johannisfriedhhof.

Das Völkerschlachtdenkmal im Südosten Leipzigs wurde in Erinnerung an die Völkerschlacht bei Leipzig 1813 errichtet und am 18. Oktober 1913 eingeweiht. Die Figur außen an der Basis stellt den Erzengel Michael dar, der bei vielen anderen deutschen Schlachten als Beistand (Schutzpatron der Soldaten) galt.

Das reich geschmückte Sandsteinportal in Steibs Hof stellt die schönste Eingangsgestaltung des Historismus in Leipzig dar. Der Leipziger Baumeister Felix Steib errichtete 1907 das nach ihm benannte Geschäftshaus und diente dem Pelzhandel.
Und nicht zuletzt gibt es in der Messestadt Leipzig viele Darstellungen und Plastiken von Hermes, der als Schutzgott des Verkehrs, der Reisenden, der Kaufleute und der Hirten, andererseits als der Gott der Diebe, der Kunsthändler, der Redekunst, der Gymnastik und somit auch der Palästra und der Magie für Leipzig wohl unverzichtbar erschien.

Schauen sie bei ihrem nächsten Rundgang einfach mal nach oben. Vielleicht entdecken sie das eine oder andere Neue für sie?


Links im Internet zum Beitrag

Kunstnet: Atelier Peter Beisert

Die Galerie des Ateliers Peter Beissert bei Kunstnet.

Atelier Beissert bei Facebook

Besuchen Sie das Atelier von Peter Beisert bei Facebook. Maler und Fotograf aus Leipzig (Jahrgang 1966) Zeichnung, Fotografie, Erstellung von Modelposen und Objekten in Rundum-Ansicht, Dekorationsmalerei

Ihre Fotos bei Region Leipzig? Sehr gern, bitte hier klicken!


Über den Autor
Peter Beissert
Autor: Peter BeissertE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Profession